Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Abschiebung vom Tisch

05.06.2008

Nach einer vierundzwanzigstündigen Odyssee auf deutschen und niederländischen Autobahnen ist Familie Nguyen nun sicher in Bitterfeld. Das Ehepaar Nguyen lebt in der anhaltinischen Stadt seit 16 Jahren mit ihren drei Kindern. Dennoch drohte ihnen seit November letzten Jahres die Abschiebung nach Vietnam, einem Land, an das sich die Eltern kaum erinnern und das die Kinder nur aus dem Fernsehen kennen.

18 Mahnwachen organisierten die Bürger der Stadt, gründeten eine Bürgerinitiative, sammelten Unterschriften für die Familie und über 6 000 kamen zusammen.

Nach schwierigen Verhandlungen mit den Behörden wurde vor wenigen Tagen endlich ein Ausweg gefunden,  um eine Abschiebung endgültig zu verhindern. Hierzu war allerdings eine Ausreise der Familie nach Amsterdam nötig, um einen legalen Aufenthalt der Familie in der Bundesrepublik zu ermöglichen. In Begleitung des Bitterfelder Bürgermeisters, Dr. Werner Rauball (SPD) reiste die Familie am Dienstagmorgen zuerst nach Düsseldorf ins Konsulat des niederländischen Königreichs, zwecks Einreisevisa und dann weiter nach Amsterdam ins deutsche Konsulat. Dies hat dienstags eigentlich geschlossen, doch man war auf den Besuch der Bitterfelder vorbereitet. Alle Dokumente zur Wiedereinreise wurden auch dank des Bundestagsabgeordneten Jan Korte (DIE LINKE), der gemeinsam mit der Bürgerinitiative gegen die Abschiebung der Nguyen´s kämpfte, unbürokratisch ausgestellt. Nach Monaten der Angst beginnen die Nguyen nun ein neues Leben in einer alten Heimat.

Schlagwörter

FFP2-Masken kostenlos in meinen Bürgerbüros

Der Kauf von FFP2-Masken stellt für viele Menschen in meinem Wahlkreis, die ohnehin schon jeden Euro zweimal umdrehen müssen, eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Um an dieser Stelle ganz konkret zu helfen, habe ich nun 500 FFP2-Masken besorgt, die sich alle Einwohnerinnen und Einwohner in meinem Wahlkreis kostenlos zuschicken lassen oder zu den üblichen Sprechzeiten in meinen Bürgerbüros in Bernburg, Bitterfeld-Wolfen, Staßfurt oder Köthen abholen können...
Lesenswert
  • 18.02.2021, Publikationen

    Handeln statt Reagieren!

    Auch ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie schleppt sich die Bundesregierung Woche für Woche durch und zieht dabei das ganze Land hinter sich her. Dabei brauchen wir jetzt eine positive Perspektive für die Gesellschaft nach Corona.
Presseecho
  • 23.03.2021, Presseecho

    Aus der Corona-Krise ist eine Demokratie-Krise geworden.

    Entscheidungschaos, dubiose Spenden und CDU-Korruption: Aus der Corona-Krise ist eine Demokratie-Krise geworden. Wenn Kanzlerin Merkel eine Regierungskrise abwenden will, muss sie sofort handeln. Niedriger als die Zustimmung zu ihrer Corona-Politik ist nur noch das Vertrauen in die Integrität ihrer Parteikollegen. Jetzt muss absolute Transparenz her: Expertenanhörungen, Debatten und Entscheidungen über die Corona-Politik gehören in die Öffentlichkeit.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.