Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Sovello-Aus ist Katastrophe für die Mitarbeiter

21.08.2012

»Dass die Solarfirma Sovello die komplette Belegschaft entlässt, ist für die rund 1000 betroffenen Mitarbeiter und die ganze Region eine riesengroße Katastrophe. Weder Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler noch die Landesregierung in Sachsen-Anhalt haben es offenbar für nötig gehalten, alles dafür zu unternehmen, dass den Beschäftigten durch eine finanziell abgesicherte Transfergesellschaft eine Perspektive eröffnet wird. Die Angestellten von Sovello und anderen Solarfirmen dürfen von der Politik nicht im Regen stehen gelassen werden», erklärten der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Anhalt, Jan Korte (DIE LINKE), und die Sprecherin für Verbraucherschutz- und Energiepolitik der Linksfraktion im Magdeburger Landtag, Angelika Hunger.

»Es kann nicht sein, dass die Bundesregierung weiter die Hände in den Schoß legt und sich in keinster Weise zuständig fühlt. Wer mit immer neuen Milliardenspritzen Banken in Deutschland und in Europa versorgt, der ist jetzt mindestens ebenso verpflichtet, die betroffenen Kollegen in der Solarindustrie in Bitterfeld-Wolfen zu unterstützen», so Korte und Hunger.Heute wurde bekannt, dass die insolvente Solarfirma Sovello aus Bitterfeld-Wolfen den Betrieb einstellen und die komplette Belegschaft entlassen will.

 


"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
  • 22.12.2019, Presseecho

    "Wir wollen radikal etwas verändern"

    "Wenn man Protest mit Gestaltungswillen vereinen will, ist die Linke die erste Adresse. Weil wir die einzige Partei sind, die sich mit den wirtschaftlich Mächtigen in diesem Land anlegt. Wir wollen denen da oben etwas wegnehmen, um es den hart Arbeitenden da unten zu geben. Die AfD spielt die Schwächsten gegen die Schwachen aus, davon haben nur die Manager in den Konzernzentralen etwas", sagt Jan Korte im Interview mit der Volksstimme am 21.12.2019
Presseecho
  • 07.01.2020, Presseecho

    "Bundesregierung ächzt unter tausenden parlamentarischen Anfragen"

    Die Bundesregierung beschwert sich über zu viele Anfragen der Oppositionsfraktionen, darüber berichtet die WELT. Für meine Fraktion habe ich gegenüber dem Kanzleramt klargestellt: Würden die Bundesministerien transparent und für alle nachvollziehbar arbeiten, müssen wir als Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nicht so viele Anfragen stellen.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.