Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jan Korte kritisiert erneute Lockdown-Verlängerung ohne Parlamentsbeteiligung

Pressemitteilung im Wahlkreis Anhalt

04.12.2020

Die am 2. Dezember von der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten im Rahmen einer Videokonferenz beschlossene Verlängerung des Teil-Lockdowns für den Zeitraum vom 20. Dezember bis zum 10. Januar 2021 treffen beim anhaltischen LINKE-Bundestagsabgeordneten Jan Korte auf harsche Kritik.

„Erneut wurde die Verlängerung dieser weitreichenden Einschränkungen der Grundrechte und der Ausübung der Berufsfreiheit ohne jegliche Parlamentsbeteiligung gefasst. Zum wiederholten Mal hat sich die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD einer Debatte, Zustimmung oder Ablehnung im Deutschen Bundestag entzogen. Wir haben jetzt einen Grad der Missachtung des Parlaments erreicht, der nicht länger hinnehmbar ist“, kritisiert Korte weiter.

„Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen und der schwer zu ertragenden Zahl an täglich Verstorbenen zeigt sich die große Mehrheit der Menschen glücklicherweise nach wie vor solidarisch und verständnisvoll. Ohne sie kann die Pandemie nicht erfolgreich bekämpft werden. Doch mit jeder Verlängerung der Maßnahmen ohne ausreichende Parlamentsbeteiligung wächst die Gefahr einer schleichenden Demokratie- und Vertrauenskrise. Damit muss jetzt Schluss sein, wir leben schließlich nicht in einer Monarchie wo mir nichts, dir nichts weitreichende Grundrechtseinschränkungen verkündet werden können und die Abgeordneten erst aus der Presse davon erfahren.“

Die sozial und wirtschaftlich schwierige Situation von Arbeitnehmern und Selbstständigen in betroffenen Branchen wie Tourismus, Gastronomie, Kunst, Kultur und Veranstaltungsbranche spitze sich derweil trotz versprochener Hilfen weiter zu, gab der Linkspolitiker zu bedenken.

Zur Bewältigung der finanziellen Folgen der Corona-Krise wiederholte der Abgeordnete daher seine Forderung nach einer Vermögensabgabe für Multi-Millionäre und Milliardäre. Ohne deren finanzielle Beteiligung könne das Land künftig nicht krisensicher aufgestellt werden, zeigt sich LINKE-Bundestagsmitglied Korte überzeugt.

Schlagwörter

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.