Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Unterwegs in Zerbst: Bundesförderungen und Bürgersprechstunde

18.06.2021

Beim Wahlkreistag in Zerbst ging es am Dienstag zuerst in die Kindertagesstätte "Benjamin Blümchen", um mit dem Team der Kita, dem Träger und dem Zerbster Oberbürgermeister Andreas Dittmann einen Erfolg zu feiern: Die Kita nimmt am Bundesprogramm "Sprach-Kitas" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil - die dazugehörige Plakette wurde von der Runde feierlich enthüllt. Mit den Mitteln aus dem Programm soll die Bildung sprachlicher Kompetenz der Kinder unterstützt werden, wozu jetzt eine eigene Fachkraft angestellt wurde.

Nach dem Termin in der Kita durfte ich einen Blick ins Ludwig-Jahn-Stadion werfen. Auch hier gibt es gerade eine sehr sinnvolle Investition des Bundes. Bei einem Rundgang konnte ich erfahren, wie die fast 1. Mio. Euro für die die über 80jährige Sportstätte aus dem Topf "Sanierung kommunaler Einrichtungen" eingesetzt werden.

Eine Bürgersprechstunde in der Fußgängerzone durfte natürlich auch nicht fehlen. Erwartungsgemäß gab es viele kritische Hinweise mit Blick auf das Wahlergebnis von letzter Woche. Gut so! Auch der Vorschlag aus dem Wirtschaftsministerium nach einer Rente ab 68 spielte am Infostand eine Rolle. Mit der LINKEN wird es diesen Rentenklau natürlich nicht geben. Wir fordern die Rückkehr zu einer existenzsichernden Rente spätestens ab dem 65. Lebensjahr.

Für einen kurzen Abstecher ins Grüne musste bei dem tollen Wetter auch noch Zeit sein: LINKEN Stadtrat und Angelfreund Alfred Schildt, der mich den ganzen Tag begleitete, zeigte mir attraktive Angelstellen an der Zerbster Nuthe.

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.