Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Bundesweiter Aktionstag „FairWandel“: Jan Korte unterstützt Forderung nach zukunftsfähigen Arbeitsplätzen in der Industrie

Pressemitteilung im Wahlkreis Anhalt

29.10.2021

Mit einer Kundgebung am 29. Oktober vor der Firma Novelis in Nachterstedt im Salzlandkreis beteiligt sich die IG Metall Magdeburg-Schönebeck am bundesweiten Aktionstag „FairWandel – sozial, ökologisch, demokratisch“, mit dem die Metallerinnen und Metaller die Politik auffordern, einen fairen Wandel der Industrie mit massiven öffentlichen Investitionen zu unterstützen.

Dazu erklärt der sachsen-anhaltische LINKE-Bundestagsabgeordnete JanKorte: „Die LINKE-Bundestagsfraktion und ich als sachsen-anhaltischer Abgeordneter unterstützen die Forderung der Industrie-Beschäftigten nach sicherer und gut bezahlter Arbeit in einer klimafreundlichen Industrie.

Als LINKE fordern wir massive Investitionen in einen sozialen und ökologischen Umbau der Wirtschaft, der die Beschäftigten mit einbezieht und neue, zukunftsfähige Arbeitsplätze schafft, die vor allem in Ostdeutschland und im ländlichen Raum Sachsen-Anhalts dringend gebraucht werden. Aber das passiert nicht von selbst und das regelt auch nicht der Markt, sondern da ist die Bundesregierung gefragt“, bekräftigt Korte.

Doch ohne Mehreinnahmen aus einer gerechteren Steuerpolitik und der höheren Besteuerung der Superreichen falle der gesellschaftliche Wandel aus. Darum sei es laut Korte so wichtig, dass tausende Industrie-Beschäftigte gerade jetzt auf die Straße gingen, um Druck zu machen. „Wenn SPD und Grüne meinen, mit der Mindestlohnerhöhung das soziale Pflichtprogramm erfüllt zu haben, sagen wir: Nein, das reicht nicht. Dieses Land braucht mehr öffentliche Investitionen! Und in einem gerechten Land müssen starke Schultern mehr tragen, statt nur die Dividenden zu kassieren“, zeigt sich der Linkspolitiker überzeugt.

Aus Anlass des bundesweiten Aktionstages schließt Korte mit den Worten: „Ich wünsche allen Beschäftigten einen erfolgreichen Aktionstag, und dass die Forderungen gehört werden: Auf der Straße, in den Betrieben, im Parlament, bei den Verhandlungspartnern von SPD, Grünen und FDP. DIE LINKE steht ganz klar an der Seite der Beschäftigten!“

 

 

Was tun gegen Preissteigerungen?

Die Inflationsrate steigt weiter auf mittlerweile 4,5% – dem höchsten Stand seit 28 Jahren. Besonders Heizöl und Benzin, Gemüse, Strom und Gas sind von den Preissteigerungen zur Zeit betroffen. Das trifft Menschen mit geringem Einkommen wie immer zuerst. Doch auch diejenigen, die auf staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld oder BAFöG angewiesen sind, spüren das deutlich in ihrem Geldbeutel ...
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 20.08.2021, Wahlkreis

    Kleine Anfrage: Zahl der Kleingärten nimmt ab

    Wie auch die Eckkneipe sind Kleingärten ein Ort des gesellschaftlichen Miteinanders, der Begegnung und auch des Streits. Und das ist wichtig, denn an solchen Orten gibt es dann auch ein Korrektiv, die Leute, die dir sagen, wenn du zu weit gegangen bist. Ich habe deshalb eine Kleine Anfrage an das Bundesinnenministerium gestellt, in der ich mich nach der Situation der Kleingärten in Deutschland erkundige ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.