Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

LINKE beantragt nach Tabubruch in Thüringen Aktuelle Stunde im Bundestag

05.02.2020

Die Aufkündigung des „Konsens der Demokraten“ durch CDU und FDP ist nicht nur ein Tabubruch, sondern eine Zäsur in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Es ist das erste Mal, dass sich ein Ministerpräsident mit den Stimmen einer rechtsextremen Partei wählen lässt und einem Faschisten wie Höcke zu Regierungsmacht verholfen wird. Nun wird zu klären sein, wie und mit wem verhindert werden kann, dass dieser Dammbruch nachhaltige Auswirkungen auf unsere Demokratie und die internationalen Beziehungen haben wird.

DIE LINKE im Bundestag hat deshalb heute eine Aktuelle Stunde zum Thema

„Tabubruch bei der Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich – Auswirkungen auf Demokratie und internationale Beziehungen“ für Mittwoch, den 12. Februar 2020, beantragt.

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
Presseecho
  • 21.02.2020, Bürgerrechte und Demokratie

    "Verfassungsschutz darf verschlüsselte Kommunikation überwachen"

    Nach Plänen aus dem Bundesinnenministerium will die Bundesregierung dem Verfassungsschutz in Zukunft erlauben, verschlüsselte Kommunikation zu überwachen und Computer von möglichen Extremisten zu durchforsten. Insbesondere Armin Schuster (CDU), der als Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums eigentlich für die Kontrolle der Geheimdienste zuständig ist, setzt sich besonders für die massive Ausweitung der Überwachungsbefugnisse ein ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.