Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jeder macht was er will

16.10.2020

Als Fazit der Bund-Länder-Konferenz muss man feststellen, dass eigentlich nach wie vor jeder macht was er will. Die unsinnigen Beherbergungsverbote bleiben (sofern sie nicht von Gerichten gekippt werden), aber z.B. von sinnvollen und längst überfälligen Testzentren in Schulen fehlt auch Wochen nach Schulbeginn jede Spur. Das nichtlegitimierte Durchregieren von oben herab führt jedenfalls nicht zu mehr Akzeptanz und offensichtlich ja auch noch nicht einmal zu einer klaren Linie. Es kann nicht sein, dass über massive Einschränkungen der Grund- und Freiheitsrechte selbstherrlich im Kanzleramt entschieden wird. Die Parlamente müssen endlich wieder die Orte der demokratischen Debatte und Entscheidung über die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden. Klare, logische und transparente Regeln, darauf kommt es jetzt an. Die Befindlichkeiten und Karrierepläne von einzelnen Ministerpräsidenten müssen ab sofort der Leuten erspart bleiben.

Über die Ergebnisse des Treffens der Kanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten zur Bewältigung der Corona-Pandemie und die Kritik von jan Korte berichteten zahlreiche Medien, darunter auch die FAZ:

"Bayern beschließt deutlich verschärfte Corona-Regeln" (Faz vom 15.10.2020)

 

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.