Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

"Wissenschaft und Politik: Wer warum mit wem spricht"

07.05.2021

Man kann zwar davon ausgehen, dass die Bundesregierung bei der Pandemiebekämpfung wissenschaftsbasiert handelt, wirklichen Einblick, auf wessen Expertise in welchem Ausmaß zurückgegriffen wird, haben wir aber immer noch nicht. Jan Korte findet das in mehrfacher Hinsicht problematisch: 

"Einerseits brauchen wir dringend größtmögliche Transparenz und eine breite gesellschaftliche Debatte über den richtigen Weg, damit die Akzeptanz in der Bevölkerung nicht weiter verspielt wird. Und andererseits sind wir nur in der Lage, die Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens auf die sozialen, gesundheitlichen, kulturellen und ökonomischen Belange Einzelner und der Allgemeinheit adäquat einschätzen zu können, wenn wir uns eine multidisziplinäre wissenschaftliche Beratung holen. DIE LINKE fordert daher zur Begleitung und Optimierung der Maßnahmen schon länger einen Pandemierat unter Einbeziehung von Wissenschaftlern aus allen relevanten Fachgebieten, von Gewerkschaften, Kulturschaffenden sowie Bürgerinnen und Bürgern, der regelmäßig Empfehlungen erarbeitet und dem Parlament berichtet."

"Wissenschaft und Politik: Wer warum mit wem spricht" (mdr Wissen vom 6.5.2021)

Lesenswert
  • 01.08.2022, Wahlkreis

    Neue Wahlkreiszeitung "Korte konkret" erschienen

    Ab sofort ist die neue Wahlkreiszeitung „Korte konkret“ erhältlich. Wieder vier Seiten voll mit Infos zur Arbeit von Jan Korte im Wahlkreis und im Bundestag. Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe stehen diesmal die massiv steigenden Lebenshaltungskosten und die Forderung der LINKEN nach einer umfangreichen und wirksamen Entlastung, insbesondere für Senioren und Familien mit kleinen und mittleren Einkommen.
Presseecho
  • 29.09.2022, Presseecho

    Kleine und unabhängige Verlage in Gefahr – Förderung ist jetzt bitter nötig!

    Kleine Verlage haben keine Verhandlungsmacht. Sie können nicht direkt mit Vertrieb, Barsortiment und Handel verhandeln. Amazon diktiert weitgehend das Geschehen und das hat aktuell katastrophale Auswirkungen für die Buchbranche: Denn die während der Coronakrise an Amazon gelieferten Bücher gehen jetzt palettenweise als Remittenden an die kleinen Verlage zurück ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen.