Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Jan Korte: „Im Herbst einen reibungslosen Schulbetrieb in Sachsen-Anhalt sichern"

Pressemitteilung

23.07.2021

Sachsen-Anhalt. Die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus setzt sich in Deutschland immer mehr durch. Das könnte gravierende Folgen für den Beginn des Schulbetriebs in Sachsen-Anhalt im Herbst bedeuten. Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer und sachsen-anhaltische LINKE-Bundestagsabgeordnete Jan Korte hat deshalb eine Sondersitzung des Bildungsausschusses des Bundestags gefordert.

 

In einem Brief an den Vorsitzenden des Ausschusses, Ernst Dieter Rossmann (SPD), fragt Korte, "was aktuell unternommen wird, um angesichts einer möglichen vierten Infektionswelle im Herbst einen möglichst reibungslosen Schulbetrieb zu sichern".

 

„In Sachsen-Anhalt haben die Schulferien begonnen und gleichzeitig herrscht bei Schülern, Eltern und Lehrpersonal eine riesige Verunsicherung, wie es nach den Ferien mit dem Schulbetrieb weitergehen soll", erläutert Korte. „Schon vor einigen Wochen habe ich deshalb die Kanzlerin angeschrieben und sie aufgefordert so schnell es geht einen Corona-Schulgipfel zwischen Bund und Ländern einzuberufen, um das zu klären. Null Reaktion."

 

„Das bisherige Corona-Missmanagement der Bundesregierung läuft darauf hinaus, dass im Herbst erneut Chaos an den Schulen vorprogrammiert ist", sagt Korte weiter. Weder Schüler noch Lehrer dürften während einer möglichen vierten Corona-Welle einer erhöhten Gefahr ausgesetzt sein. Das Hin und Her der vergangenen eineinhalb Jahre darf nicht weiter fortgesetzt werden. Korte will klären, „welche Pläne die Bundesbildungsministerin hat, wie diesbezüglich die Abstimmung mit den Ländern läuft und ob eine zeitnahe Sondersitzung der Kultusministerkonferenz mit Ausarbeitung bundesweit einheitlicher Pläne zu erwarten ist".

 

„Nach einem völlig verkorksten Schuljahr wäre es fahrlässig, diese Fragen bis zum Beginn des neuen Schuljahres unbeantwortet zu lassen", betont Korte. „Da von Seiten der Bundesregierung aber hierzu von alleine offenbar nichts kommt, hat DIE LINKE eine Sondersitzung des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung zum nächstmöglichen Zeitpunkt beantragt", erklärt der Linkspolitiker abschließend.

»Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke.«

Der von Präsident Putin befohlene russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist ein verbrecherischer Akt. Nichts rechtfertigt diesen Völkerrechtsbruch. Wir verurteilen das Handeln der russischen Regierung ohne wenn und aber aufs Schärfste. Dieser Krieg ist eine Zäsur, auch für uns als Linke…
Lesenswert
  • 25.06.2021, Blog

    Zur letzten Sitzungswoche der Wahlperiode

    Die letzte reguläre Sitzungswoche geht heute zu Ende, nur am 7. September wird der Bundestag noch einmal zu einer Debatte zusammenkommen. Wir haben die Woche genutzt, um eines der wichtigsten Themen der letzten Monate noch einmal auf die Tagesordnung zu setzen: Die Situation der Krankenhäuser im Land. Nur durch Milliardenzuschüsse der öffentlichen Hand konnten sie in der Pandemie funktionieren. Die Krise hat gezeigt, dass die Profitlogik und der Markt im Gesundheitswesen keinen Platz haben: Krankenhäuser sollen Menschen gesund machen, statt Profite abzuwerfen. Wir wollen öffentliche Krankenhäuser, die Menschen gesund machen, in denen das Personal gut verdient und die auch in ländlichen Regionen gut erreichbar sind.
Presseecho
  • 03.01.2022, Presseecho

    »Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre abschaffen!«

    In der Opposition dagegen, als Regierung voll dafür: Schon bevor sie wirklich angefangen haben zu regieren, zeigen FDP und Grüne, dass sie überhaupt keinen frischen Wind in die Bundesregierung bringen, sondern genauso handeln, wie etliche Regierungsparteien vor ihnen. Ein gutes Zeichen wäre gewesen, die Versorgungsposten der Parlamentarischen Staatssekretäre einfach abzuschaffen ...
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.