Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Blog

  • Am Sonntag wählen gehen!

    21.09.2013, Jan Korte
    Mein Team und ich waren die letzten Wochen ununterbrochen im Wahlkreis unterwegs. Denn wir wollen das Direktmandat und das gute Zweitstimmenergebnis verteidigen. Die Chancen stehen gut: Wir haben einen tollen Wahlkampf hingelegt, Gregor Gysi war zur Unterstützung da und bekannte Menschen, vom Pfarrer bis zum Künstler, haben aufgerufen, mich zu wählen ...
  • Enspurt

    16.09.2013, Jan Korte
    Heute geht's in den Endspurt des Wahlkampfes. Erster Termin heute war ein Besuch bei der Bürgerinitiative in Raguhn. Dort wurden mir die Befürchtungen über die geplante Verlängerung der B6n vorgetragen. Von Raguhn ging es dann nach Weißandt-Gölzau. Dort hatte mich die Volkssolidarität zu einer Lesung aus meinem aktuellen Buch eingeladen ...
  • Auf dem Markt in Bitterfeld

    13.09.2013, Jan Korte
    Heute morgen war ich zur Bürgersprechstunde auf dem Bitterfelder Wochenmarkt. Bei herrlichem Spätsommerwetter bin ich mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen. Viele haben versichert, bereits per Briefwahl mich und DIE LINKE gewählt zu haben. So macht Wahlkampf Spaß!
  • Unterwegs in Zerbst

    12.09.2013, Jan Korte
    Heute ging es weiter mit der Wahlkampftour durch meinen Wahlkreis. Erste Station war heute morgen eine Bürgersprechstunde am Dicken Turm in der Innenstadt von Zerbst. Viele Leute kamen, diskutierten und machten Mut für den Wahlkampfendspurt. Mit dabei heute auch meine "Jan wählen"- Zeitung für die heiße Phase des Wahlkampfes ...
  • Kaffeeklatsch in Köthen, Spende in Reppichau

    11.09.2013, Jan Korte
    Nach der erfolgreichen Bürgersprechstunde in Köthen am gestrigen Dienstag ging es danach weiter zum Jugendclub Enno Sander. Dort kam ich mit Mitarbeitern zum Gespräch zusammen. Auch dieser Jugendclub ist von geplanten Kürzungen der Landesregierung bedroht. Zusammen mit Kommunalpolitikern der LINKEN sicherte ich meine Solidarität mit dem Jugendclub zu ...
  • Wahlkampf auf der Zielgeraden

    10.09.2013, Jan Korte
    Langsam aber sicher wird auch in meinem Wahlkreis der Endspurt eingeleitet. Los ging es mit einer Bürgersprechstunde in der Innenstadt von Köthen. Die Reaktionen der Bürgerinnen und Bürger waren durchweg positiv - viele Leute haben offenbar verfolgt, wie aktiv wir in den letzten Jahren im Wahlkreis waren ...
  • Kutterrudern in Bernburg

    09.09.2013, Jan Korte
    Am Samstag war ich zu Gast beim traditionellen Kutterrudern des Maritimen Club in Bernburg. In diesem Jahr konnte ich erneut den Pokal für den Saale-Cup stiften. Wieder waren hunderte von Gästen gekommen, um die Teams anzufeuern und bei herrlichem Wetter zu feiern. Auch meine Genossinnen und Genossen waren als Team Korte mit dabei und legten sich kräftig ins Zeug.
  • Bernburg, Köthen, Zehmitz und Zerbst

    07.09.2013, Jan Korte
    Auch am Freitag ging der Wahlkampf munter weiter: Am Morgen unterstützte ich die Angestellten von Kaufland bei ihrem Warnstreik für höhere Löhne. Rund 120 kämpferische Bedienstete von Einkaufszentren der Region hatten sich vor Kaufland in Bernburg gesammelt. In einer kurzen Ansprache konnte ich meine Unterstützung ausdrücken.Von Bernburg ging es nach Köthen, wo wir erneut eine Bürgersprechstunde mit Kaffee und Kuchen anboten. Wieder kamen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zum Gespräch vorbei. Verteilt wurde meine Bilanzbroschüre.
  • Unterwegs in Bernburg

    06.09.2013, Jan Korte
    Auch gestern hatte ich wieder ein dichtes Programm. Schwerpunkt des Wahlkreistages am Donnerstag war Bernburg. Los ging es mit einer Bürgersprechstunde auf dem Karlsplatz. Dort wurde wieder viel Infomaterial verteilt und gute Gespräche geführt. Gleichzeitig werben mein Team und ich jetzt für den Besuch von Gregor Gysi am 18.9. auf dem Karlsplatz. Die Leute freuen sich schon. Ein wirklich tolles Projekt konnte ich danach besuchen: Den Bernburger Erlebnisgarten, der von Dr. Larisch und seinen Beschäftigungsprojekten gestaltet wurden. Im Erlebnisgarten können Kinder alles über Pflanzen, regionales Gemüse und besonders über die Tiere der Region lernen. Mit tollen Ideen lernen die Kinder in einer herrlichen Umgebung wie sich Fauna und Flora durch die Jahreszeiten entwickeln.
  • Mit Unternehmern bei ORWO

    30.08.2013, Jan Korte
    Auf Einladung des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft nahm ich gestern am Unternehmertreffen in den Räumen von ORWO Pixelnet in Bitterfeld-Wolfen teil. Rund zwei Dutzend Unternehmer der Region ließen sich die Produktion von Fotobüchern erklären und konnten die neuen High-Tech-Maschinen in Augenschein nehmen.
  • Bei der Volkssolidarität und im MGH

    28.08.2013, Jan Korte
    Gestern war ich wieder im Wahlkreis unterwegs. Der sonnige Tag begann damit, dass ich rund 10 HelferInnen aus Berlin in meinem Bitterfelder Wahlkreisbüro begrüßen konnte. Diese aktiven Parteimitglieder waren gekommen, um die Wahlzeitung und meinen Personenflyer in die Briefkästen zu stecken. Weiter ging es danach nach Wolfen-Nord ...
  • Heute vor 35 Jahren...

    26.08.2013, Jan Korte
    startete Sigmund Jähn in den Weltraum. Der erste deutsche Kosmonaut umrundete acht Tage lang die Erde - und blieb in der Zeit danach dennoch auf dem Boden: "Zum Volkshelden wollte ich mich nie machen lassen, das war mir peinlich. Es war auch nicht meine Sache, große Reden zu schwingen", sagte er in einem Interview mit dem Spiegel 2001 ...
  • Ein Samstag im Wahlkreis

    26.08.2013, Jan Korte
    Auch am vergangenen Samstag war wieder viel los in meinem Wahlkreis: Zuerst besuchte ich die Eröffnung des Drachenbootrennens am Muldestausee in Friedersdorf. Zahlreiche, äußerst kreative Mannschaften waren gekommen um bei herrlichem Wetter am Wettkampf teilzunehmen. Danach ging es weiter zum Fest im Bitterfelder Tiergehege, dem ich besonders verbunden hin: Seit einem Jahr habe ich dort nämlich die Patenschaft über einen Esel namens Flocke ...
  • Zerbst, Walternienburg und Ronney

    21.08.2013, Jan Korte
    Heute war ich wieder in meinem Wahlkreis unterwegs. Los ging es mit einer Bürgersprechstunde in der Zerbster Innenstadt. Wieder kamen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger und wir diskutierten über die anstehenden Bundestagswahlen. Erfreulich ist in diesen Tagen immer wieder, dass die Leute anerkennen, dass ich nicht nur vor Wahlen Sprechstunden anbiete, sondern die ganzen vergangenen Jahre ...
  • Lesung in Bitterfeld-Wolfen

    12.08.2013, Jan Korte
    Am Freitag hatte ich einen außerordentlich spannenden Abendtermin: Auf Einladung der Galerie am Ratswall und der Buchhandlung Krommer stellte ich mein Buch „Geh doch rüber! Feinste Beobachtungen aus Ost und West“ in Bitterfeld vor. Dieser Termin war insofern etwas besonderes, da viele Geschichte in Bitterfeld-Wolfen entstanden sind ...
  • "Geh doch rüber!" in Plößnitz

    09.08.2013, Jan Korte
    Am Donnerstagabend war ich seit einiger Zeit mal wieder in Plößnitz im Saalekreis bei Halle. Als ich 2005 das erste mal in den Bundestag gewählt wurde, gehörte Plößnitz noch zu meinem Wahlkreis. Mit der Wahlkreisreform 2007 gehört die Gegend nun zum Wahlkreis meiner Kollegin Petra Sitte. Daher freute ich mich Donnerstag in der Gaststätte Moorkecker aus meinem Buch lesen zu können ...
  • Für die Unternehmen in der Region

    08.08.2013, Jan Korte
    Im Rahmen meiner Sommertour kam ich am Donnerstag mit dem Leiter des Kreisverbandes Anhalt-Bitterfeld des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft (BVMW), Frank Malitte, zu einem ausführlichen Gespräch zusammen. Dabei ging es in erster Linie um die Situation der kleinen und mittelständischen Unternehmen in meinem Wahlkreis ...
  • Sommertour 2013

    07.08.2013, Jan Korte
    Nicht nur vor Wahlen: In den letzten Jahren habe ich jeden Sommer eine lange Tour durch meinen Wahlkreis Anhalt gemacht. Seit ein paar Wochen sind mein Team und ich wieder unterwegs: Aken, Zerbst, Bitterfeld-Wolfen, Köthen, Bernburg, Staßfurt und viele andere Orte standen und stehen auf dem Tourplan.
  • Die innenpolitische Großkoalition meldet sich zurück

    29.07.2013, Jan Korte
    Ausgerechnet die beiden Ex-Innenminister Schily (SPD) und Schäuble (CDU) unternehmen den Versuch, den Deutschen die "wahnhafte Furcht" vor dem Überwachungsstaat zu nehmen. Statt Aufklärung bieten sie Pathologisierung. Beide haben diese Art der grenzenlosen Überwachung zwar nicht erfunden, aber sie haben sie in einer Mischung aus Erschrecken über den 11. September 2001 und kaltblütigem Kalkül modernisiert. Sie haben sich oft am Rand des Verfassungsmäßigen bewegt und manchmal wusste man nicht auf welcher Seite des Randes. Sie haben mit ihren Gesetzes- und Maßnahmepaketen die Grundlagen für einen modernen präventiven Überwachungsstaat geschaffen und die Grund- und Bürgerechte so weit verflüssigt, dass sie bei jeder aktuellen Lageeinschätzung weiter beschränkt werden können – aus Abwehrrechten wurde Verhandlungsmasse für vollkommen haltlose Sicherheitsversprechen.
  • Wenn alle von allen alles wissen wollen

    04.07.2013, Jan Korte
    "Warum machen die Geheimdienste das überhaupt? Weil die Regierungen, die Militärs, die Geheimdienstler und die großen Unternehmen in aller Welt davon ausgehen, dass es wichtig ist, alles von allen zu wissen. Und weil die technische Entwicklung Informationssammlungen und Informationsauswertungen in einem Umfang möglich gemacht hat, von dem totalitäre Denker in Politik und Literatur bisher nur geträumt haben", erklärt Jan Korte in seiner aktuellen Kolumne auf linksfraktion.de zum PRISM-Überwachungsskandal.
Blättern:

400 Kommunen beantragen Bundeshilfe für Schwimmbäder - nur 67 bekommen sie

Jahr für Jahr werden Schwimmbäder geschlossen – alleine in Sachsen-Anhalt waren es seit 2000 fünf Hallen- und 31 Freibäder, die geschlossen wurden, wie eine Anfrage der LINKEN Sachsen-Anhalt ergeben hat. Bereits vor zwei Jahren hatte die Linksfraktion im Bundestag eine aktuelle Stunde zu Schwimmbadschließungen beantragt um die Lage zu diskutieren, (Video der Rede von Jan Korte) und  im Innenministerium wurde eine dritte Runde des Sportstättenförderprogramms mit 100 Millionen Euro aufgelegt, auch um Schwimmbadsanierungen zu unterstützen. Jan Korte hat nun nach einer Bilanz der Förderrunde 2018 gefragt.
Lesenswert
  • 12.06.2019, Geschichtspolitik

    Vor 90 Jahren wurde Anne Frank geboren

    Am Mittwoch wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Mit ihrem Tagebuch hat sie das Leben unter dem faschistischen Terror nachvollziehbar gemacht. Gerade für viele junge Menschen, die sich mit ihr identifizieren können, wird so das Thema Holocaust vom Abstrakten ins Konkrete geholt und damit verständlich. Das ist angesichts nur noch weniger lebender Zeitzeugen und einer zugleich erstarkenden extremen Rechten wichtiger denn je. 
Presseecho
  • 14.06.2019, Presseecho

    Linksbündnis im Fokus: «Option endlich ernsthaft prüfen»

    Viele in der CDU würden Annegret Kramp-Karrenbauer sicherlich für eine noch schlechtere Parteivorsitzende halten, wenn sie die roten Socken nicht ausgepackt hätte. Aber alle anderen sind davon nur gelangweilt, hat Jan Korte erklärt:
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.