Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)
  • Korte unterwegs in Bitterfeld-Wolfen

    14.07.2010
    Auf seiner Sommertour durch den Wahlkreis Anhalt machte der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Jan Korte am Dienstag Station in Bitterfeld Wolfen. Er startete mit einer Bürgersprechstunde auf dem Wolfener Markt. Dort stellte Korte unter anderem seine gerade erschienene Wahlkreiszeitung »Korte Konkret« vor. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger suchten das Gespräch mit dem Abgeordneten. »Vom Sparpaket bis zur aktuellen Gesundheitspolitik. Die Menschen vor Ort sind gut informiert und wollen besonders die soziale Gerechtigkeit gewahrt wissen,« erklärte Jan Korte.
  • Jan Kortes Sommertour – die erste Etappe

    13.07.2010
    Schon traditionell besucht Jan Korte in der parlamentarischen Sommerpause seinen Wahlkreis. So auch in diesem Jahr. Erste Station seiner dreimal dreitägigen Sommertour war Köthen. Auf dem Holzmarkt führte Korte eine öffentliche Bürgersprechstunde durch.
  • Jan Korte begeistert vom Bitterfelder Hafenfest

    28.06.2010
    Mal Schlendern, aber auch offizielle Termine: Jan Korte absolvierte beim Bitterfelder Hafenfest drei Tage lang ein abwechslungsreiches Programm. »Hier wird für jeden etwas geboten. Die Stimmung ist riesig, es fehlen nur noch sozial gestaffelte Eintrittspreise«, meinte der Abgeordnete und sprach ein großes Lob aus an die Organisatoren, mit Gabi Schulze an der Spitze und dem Bitterfelder Innenstadtverein.
  • Korte ahoi beim Bitterfelder Hafenfest!

    24.06.2010
    Auch Jan Korte wird am Samstag wieder beim Bitterfelder Hafenfest »anlegen«. »Gerne besuche ich dieses traditionsreiche Fest«, erklärt der Bundestagsabgeordnete. Korte wird diverse Stationen des Hafenfestes ansteuern. Dort steht er den Bürgerinnen und Bürgern für Fragen, Anregungen und Gespräche zur Verfügung.
  • 1:0 im Bürgerbüro

    24.06.2010
    WM-Premiere im Bürgerbüro Bernburg: Zum letzten Vorrundenspiel der Deutschen Nationalelf bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika gegen Ghana gab es erstmals ein Public Viewing. Viele Bürgerinnen und Bürger der Saalestadt folgten der Einladung von MdL Birke Bull und Jan Korte. Die Spannung war riesig. Zahllose Snacks und Getränke fanden unentwegt ihren Weg in die Münder der übernervösen Gäste. Erst nach einer Stunde wurden die Fans durch das goldene Tor von Mesut Özil erlöst. Nach neunzig Minuten stand fest: Bei diesem Turnier wird es mindestens ein weiteres Spiel der Nationalelf geben. Die gute Stimmung und die zufriedenen Gesichter nach dem Abpfiff sprachen eine deutliche Sprache: Das Public Viewing im WM-Studio »Bürgerbüro Bernburg« wird auf jeden Fall fortgeführt.
  • Ein Tag im Wahlkreis

    23.06.2010
    Einen intensiven, langen Wahlkreistag verbrachte Jan Korte zum Anfang dieser Woche in Staßfurt. Zunächst überreichte er einen 100-Euro-Scheck an die Stadtjugendpflegerin Nicole Nettwall für das Projekt »Bungalow Strandsolbad« der Stadt Staßfurt. »Besonders sozial benachteiligten jungen Menschen wird damit eine erweiterte Form der Freizeit- und Lebensraumgestaltung geboten«, erklärte Jan Korte.
  • Schülerinnen und Schüler bei Jan Korte

    17.06.2010
    Was liegt näher, als mit Schülern über die Bildungspolitik zu diskutieren? Die Abiturklasse des Heinrich-Heine-Gymnasiums in Wolfen nutzte diese Gelegenheit. Sie traf Jan Korte in Berlin und fragte ihn munter und interessiert zu diesem Thema aus: »Warum ist mein Abitur, das ich in Sachsen-Anhalt ablege, weniger wert als das in Baden-Württemberg?« oder »Wie sieht die Bildungspolitik der Zukunft aus?« und »Für welches Schulsystem steht eigentlich die LINKE«? Ganz schnell und eine Stunde lang entwickelte sich ein lebhafter Dialog zwischen Schülern, Lehrern und dem Bundestagsabgeordneten. Für alle Beteiligten ein gelungenes Treffen.
  • Zu Besuch bei Jan Korte

    16.06.2010
    Afghanistan, Griechenland und der Schuldenrekord Deutschlands, das sind die Dauerthemen, die die Bürgerinnen und Bürger derzeit interessieren. Natürlich auch die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse des Gymnasiums Egeln. Am Mittwoch besuchten die Schüler das politische Berlin und statteten »ihrem« Bundestagsabgeordneten Jan Korte einen Besuch ab. Es ging in dieser lebhaften Stunde um die Vermögenssteuer, darum, wie man mit der NPD umgeht oder ganz konkret, was man gegen die Schließung des Gymnasiums in Egeln tun kann. Schnell entwickelte sich eine muntere Diskussion zwischen dem Abgeordneten und den Schülern. »Sie waren neugierig und gut informiert. Es hat mir viel Spaß gemacht«, erklärte Jan Korte nach dem Gespräch. Die Schüler sahen es nicht anders: »Vor allem die Themen zur Schule und zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr waren mir sehr wichtig«, so der Schüler Tim Gehrmann. Ein Besuch, der sich gelohnt hat. Für beide Seiten.
  • Schon über 150 Besucher aus Anhalt bei Jan Korte

    09.06.2010
    Berlin ist eine Reise wert und ein Besuch bei Jan Korte wohl ebenso. Bereits über 150 Besucher aus seinem Wahlkreis Anhalt hat der im September 2009 direkt gewählte Abgeordnete in der Bundeshauptstadt empfangen. Ob Gruppen der Volkssolidarität, Polizisten, Gewerkschafter oder Schulklassen - sie alle gewannen interessante Eindrücke über die Arbeit des Bundestages.
  • Zu Gast bei Jan Korte

    07.06.2010
    »Wie bekämpft man am besten die Kinder- und Jugendarmut?, »Wie geht es weiter mit Griechenland?« und, »Wie sieht eigentlich der Alltag eines Bundestagsabgeordneten aus?« Die 9. Klasse der Dessauer Rathausschule hatte viele Fragen mit im Gepäck, als sie sich am vergangenen Freitag zu Jan Korte nach Berlin aufmachte. Der Bundestagsabgeordnete stellte sich gerne den zahlreichen Fragen und Anregungen. Die Sozialkundeklasse zeigte sich gut vorbereitet und interessiert.
  • Spenden, wo es nötig ist

    02.06.2010
    Nicht weniger als 1600 Euro hat Jan Korte seit Anfang dieses Jahres an verschiedenste Einrichtungen, Vereine und Organisationen in seinem Wahlkreis Anhalt gespendet. Der Bundestagsabgeordnete der LINKEN nutzte so oft wie möglich die Gelegenheit, Anhalt zu besuchen. Hier informierte sich Korte über diverse Projekte und unterstützte sie - wenn möglich - auch mit einer Geldspende. Über eine Zuwendung konnten sich zum Beispiel die Kleiderkammer Zörbig, der Kleingartenverein »Chemie und Kali« in Bernburg oder das Kinderfest Beesenlaublingen freuen.
  • Jan Korte unterwegs in Köthen und Bitterfeld

    02.06.2010
    Die sitzungsfreie Woche im Deutschen Bundestag nutzte MdB Jan Korte (DIE LINKE) am Dienstag erneut für einen Wahlkreistag in Köthen. Trotz widriger Wetterbedingungen bot er am Vormittag eine öffentliche Bürgersprechstunde auf dem Marktplatz an. Unterstützt von einigen Genossinnen und Genossen aus der Bachstadt verteilte Korte die neueste Ausgabe der Wahlkreiszeitung »Korte konkret«. Diese ist seit kurzem auch wieder im Köthener Bürgerbüro in der Friedrich-Ebert-Straße 22 verfügbar.
  • Korte unterstützt Bürgerinitiative

    02.06.2010
    Der Bundestagsabgeordnete Jan Korte (DIE LINKE) hat während seines Wahlkreistages am Montag auch die Bürgerinitiative (BI) »Für Lebensqualität und nachhaltige Landwirtschaft - gegen Deutschlands größte Massentierhaltung« besucht.
  • Zur Jugendweihe in Bernburg

    31.05.2010
    Am vergangenen Samstag standen in Bernburg die Jugendweihefeierlichkeiten auf dem Programm. Gleich drei Festreden hielt Jan Korte im Theater Bernburg. Eingeladen hatte der Verein Jugendweihe. »Es ist auch für mich immer ein besonderes Erlebnis an der Jugendweihe teilzunehmen«, erklärte Korte, der aus Berlin anreiste. Viele junge Menschen begingen mit ihren zahlreichen Verwandten diesen außergewöhnlichen Tag in Bernburg. Neben der Rede von Jan Korte wurde noch ein interessantes Kulturprogramm geboten und die Urkunden verliehen.
  • Jan Korte bei Übergabe der Fischtreppe am Muldestausee

    27.05.2010
    Viel Prominenz hatte sich am 26. Mai 2010 eingefunden, als eine Reuse am oberen Ende der Fischtreppe am Muldestausee eingelassen und somit die Fischtreppe in Betrieb genommen wurde. Mit dabei war auch Jan Korte, selbst ein engagierter Hobbyangler im Bitterfelder Anglerverein. Ziel der Aktion war es, den Lachsen und anderen Wanderfischen die Möglichkeit zu geben, die Mulde stromaufwärts wieder zu besiedeln und Laichplätze anzulegen. »Ein Projekt ganz im Sinne der Umwelt, was ich gerne unterstütze«, erklärte Jan Korte, der extra aus Berlin an den Muldestausee anreiste. Anschließend wurde noch zu einem Fischimbiss eingeladen.
  • Korte will neuen »Goldenen Plan» für Sachsen-Anhalt

    25.05.2010
    »Der Wegfall des »Goldenen Plan Ost« war ein unglaublicher Vorgang. Der Sanierungsbedarf der Sportstätten in Ostdeutschland ist nach wie vor hoch. Die Kommunen und Vereine brauchen eher mehr Geld für ihre Sportinfrastruktur als weniger«, erklärt Jan Korte, der Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus dem Wahlkreis Anhalt.
  • Besuch aus Bernburg

    25.05.2010
    Wie sieht eigentlich der Alltag eines Bundestagsabgeordneten aus? Zumindest ist er ziemlich abwechslungsreich und spielt sich nicht nur in der Bundeshauptstadt Berlin ab. Jan Korte gab am vergangenen Freitag einer Besuchergruppe der »Volkssolidarität Bernburg« einen Einblick in seine Arbeit. »Gerade solche Termine sind mir sehr wichtig. So erfahre ich, was den Menschen vor Ort wirklich unter den Nägeln brennt«, erklärte Korte.
  • Jugendweihereden 2010

    10.05.2010
    Der Samstag stand ganz im Zeichen der Jugendweihefeierlichkeiten 2010. Der Verein der Jugendweihe hatte Jan Korte eingeladen gleich zwei Festreden bei den diesjähigen Jugendweihefeiern im Kulturhaus von Bitterfeld-Wolfen zu halten. Viele junge Menschen und ihre Verwandten waren aus dem gesamten Landkreis Anhalt-Bitterfeld gekommen. Neben einem interessanten Kulturprogramm stand die Festrede vor der Verleihung der Urkunden im Mittelpunkt. Jan Korte warb unter anderem für Solidarität und das gemeinsame Füreinandereinstehen. In 3 Wochen wird Jan Korte die Festreden zur Jugendweihe in Bernburg halten.
  • Jahresmitgliederversammlung des Angelvereins Bitterfeld e.V.

    10.05.2010
    Am Freitag nahm Jan Korte an der Mitgliederversammlung des Angelvereins Bitterfeld e.V. statt, in dem er selber auch Mitglied ist. Jan Korte berichtete in seinem Grußwort ausführlich über seine parlamentarischen Initiativen etwa zum Schutz des europäischen Aals, des Zugangs zum Angelsport und nicht zuletzt zur Frage des extrem hohen Kormoranbestandes in der Bundesrepublik. Auch der AVB hat mit einer viel zu hohen Kormoranpopulation zu kämpfen. Die Bundesregierung ist in dieser Frage völlig untätig. Abschließend sprach Jan Korte allen ehreamtlich aktiven Angelfreunden seinen Dank für die wichtige Arbeit für Natur und Umwelt aus.
  • Jan Korte begrüßt Ehrengäste auf 5. Bitterfelder Seniorenmarkt

    07.05.2010
    Am 5. Mai besuchte Jan Korte die Eröffnung des 5. Bitterfelder Seniorenmarkts. In seiner Ansprache dankte Jan Korte den ehrenamtlichen Helferinnen Gabi Vogtländer von der Stadtverwaltung, Elke Ronneburg vom Seniorenbeirat und der Stadträtin Dagmar Zoschke für ihre organisatorische Arbeit, die den Seniorenmarkt für die zahlreichen Besucher attraktiv gestaltete.
Blättern:

"Die Verantwortung der Linken"

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken – ob es nun Mitglieder der SPD, der Grünen, der Linken oder parteilose Bewegungslinke sind – immer wieder Debatten darum, was der richtige Weg sei. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und stellt harte Forderungen auf.
Lesenswert
  • 22.12.2019, Presseecho

    "Wir wollen radikal etwas verändern"

    "Wenn man Protest mit Gestaltungswillen vereinen will, ist die Linke die erste Adresse. Weil wir die einzige Partei sind, die sich mit den wirtschaftlich Mächtigen in diesem Land anlegt. Wir wollen denen da oben etwas wegnehmen, um es den hart Arbeitenden da unten zu geben. Die AfD spielt die Schwächsten gegen die Schwachen aus, davon haben nur die Manager in den Konzernzentralen etwas", sagt Jan Korte im Interview mit der Volksstimme am 21.12.2019
Presseecho
  • 07.01.2020, Presseecho

    "Bundesregierung ächzt unter tausenden parlamentarischen Anfragen"

    Die Bundesregierung beschwert sich über zu viele Anfragen der Oppositionsfraktionen, darüber berichtet die WELT. Für meine Fraktion habe ich gegenüber dem Kanzleramt klargestellt: Würden die Bundesministerien transparent und für alle nachvollziehbar arbeiten, müssen wir als Fraktion DIE LINKE. im Bundestag nicht so viele Anfragen stellen.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.