Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Schlagwort: Gleichberechtigung

  • Jan Korte zum 110. Internationalen Frauentag: „Folgen der Coronakrise treffen Frauen vielfach härter“

    08.03.2021
    Während der Internationale Frauentag im vergangenen Jahr vielerorts noch mit traditionellen Veranstaltungen begangen wurde, steht er in diesem Jahr auch im Wahlkreis Anhalt ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Dazu erklärt der anhaltische LINKE-Bundestagsabgeordnete Jan Korte: „Erstmals seit vielen Jahren kann der Internationale Frauentag auch in unserer anhaltischen Region leider nicht mit denen durch die Vereine, Verbände und Organisationen gestalteten geselligen Beisammensein, Lesungen oder Konzerten stattfinden. Umso wichtiger ist es, an die Bedeutung des Frauentages gerade in diesem besonderen Jahr 2021 zu erinnern.“
  • Jan Korte zum Frauentag 2020: „Mit Lohnangleichung Altersarmut entgegenwirken.“

    06.03.2020
    Anlässlich des diesjährigen Weltfrauentags am 8. März, der auch in den Landkreisen Anhalt-Bitterfeld und Salzlandkreis mit zahlreichen Veranstaltungen begangen wird, erklärt der anhaltische Bundestagsabgeordnete und Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag: "Auch 109 Jahre nach dem ersten international begangenen Frauentag und genau 101 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts im Jahre 1919 ist Deutschland von einer wirklichen Gleichstellung von Frauen und Männern weit entfernt. Das Einkommen von Frauen liegt rund ein Viertel unter denen von Männern. Frauen sind viel häufiger von Einkommens- und Altersarmut bedroht. Und seit fast dreißig Jahren ist das bundesdeutsche Rentenunrecht gegenüber in der DDR geschiedenen Frauen noch immer nicht beendet worden. Dies sind nur einige Fakten, die zeigen, dass es weiterhin nötig ist, für die Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen einzutreten!"
  • Lohndiskriminierung von Frauen beenden

    18.03.2019
    Gleichberechtigung ist kein Nischenthema, sondern eine Sache der Gerechtigkeit. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit muss eine Selbstverständlichkeit werden, für Frau und Mann, in Ost und West. Lohndiskriminierung von Frauen beenden – Equal Pay durchsetzen! Am Equal-Pay-Day, der in diesem Jahr auf den 18. März fiel, haben wir unseren Antrag beworben, den wir diese Woche im Plenum eingebracht haben: 
  • Es bleibt viel zu tun!

    19.01.2019
    Heute vor 100 Jahren, am 19. Januar 1919, wurde in Deutschland in Folge der Novemberrevolution das Frauenwahlrecht eingeführt. Dem vorausgegangen waren jahrzehntelange Kämpfe um Gleichberechtigung. Angesichts unterschiedlicher Löhne und einer anhaltenden männlichen Dominanz in Aufsichtsräten, Vorständen und Führungspositionen kann von einer tatsächlichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der Gesellschaft noch nicht gesprochen werden.
  • Gleichberechtigung muss erkämpft werden

    12.11.2018
    Heute vor 100 Jahren, am 12. November 1918, gab der Rat der Volksbeauftragten in seinem Aufruf „An das deutsche Volk“ das Regierungsprogramm der Revolutionsregierung bekannt. Ein wichtiger Teil davon war die Proklamation einer großen Wahlrechtsreform, die auch das Frauenwahlrecht enthielt. Das mit der Novemberrevolution durchgesetzte demokratische Recht war auch Ergebnis eines jahrzehntelangen internationalen Kampfs der Frauenbewegung.

Themen von A – Z

SWIFT, Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung, Staatstrojaner. Diese und viele andere Themen beschäftigen Jan Korte. Hier haben wir zu verschiedenen Themen umfangreiche Zusammenfassungen für Sie zusammengestellt.

FFP2-Masken kostenlos in meinen Bürgerbüros

Der Kauf von FFP2-Masken stellt für viele Menschen in meinem Wahlkreis, die ohnehin schon jeden Euro zweimal umdrehen müssen, eine erhebliche finanzielle Belastung dar. Um an dieser Stelle ganz konkret zu helfen, habe ich nun 500 FFP2-Masken besorgt, die sich alle Einwohnerinnen und Einwohner in meinem Wahlkreis kostenlos zuschicken lassen oder zu den üblichen Sprechzeiten in meinen Bürgerbüros in Bernburg, Bitterfeld-Wolfen, Staßfurt oder Köthen abholen können...
Lesenswert
  • 18.02.2021, Publikationen

    Handeln statt Reagieren!

    Auch ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie schleppt sich die Bundesregierung Woche für Woche durch und zieht dabei das ganze Land hinter sich her. Dabei brauchen wir jetzt eine positive Perspektive für die Gesellschaft nach Corona.
Presseecho
  • 23.03.2021, Presseecho

    Aus der Corona-Krise ist eine Demokratie-Krise geworden.

    Entscheidungschaos, dubiose Spenden und CDU-Korruption: Aus der Corona-Krise ist eine Demokratie-Krise geworden. Wenn Kanzlerin Merkel eine Regierungskrise abwenden will, muss sie sofort handeln. Niedriger als die Zustimmung zu ihrer Corona-Politik ist nur noch das Vertrauen in die Integrität ihrer Parteikollegen. Jetzt muss absolute Transparenz her: Expertenanhörungen, Debatten und Entscheidungen über die Corona-Politik gehören in die Öffentlichkeit.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.