Jan Korte, MdB (DIE LINKE) (www.jan-korte.de)

Schlagwort: Jan Korte

  • Korte holt Bundesumweltminister ins ‚Solar-Valley‘

    28.06.2012
    Berlin/Anhalt. Zur Zusage von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU), die Solarfirmen in Sachsen-Anhalt zu besuchen, erklärt Jan Korte, Bundestagsabgeordneter aus Bitterfeld-Wolfen und Mitglied im Vorstand der Fraktion DIE LINKE im Bundestag:
  • "Empathie ist der Schlüssel"

    20.06.2012
    Zum Göttinger Parteitag und die tägliche politische Arbeit im Wahlkreis Anhalt interviewte Markus Decker in der Mitteldeutschen Zeitung Jan Korte:
  • "Empathie ist der Schlüssel"

    20.06.2012
    Zum Göttinger Parteitag und die tägliche politische Arbeit im Wahlkreis Anhalt interviewte Markus Decker in der Mitteldeutschen Zeitung Jan Korte:
  • Lesung zum Geburtstag von Stefan Heym

    18.06.2012
    Am Samstag nahm ich als Mitwirkender an der szenischen Lesung aus Anlass des Geburtstages von Stefan Heym auf dem Fest der Linken teil. Die Lesung war die Auftaktveranstaltung für die Feier des 100. Geburtstags von Stefan Heym, der im nächsten April ansteht. Zusammen mit Peter Sodann, Beate Klarsfeld, Dagmar Enkelmann, Barbara Höll, Tomas Nord sowie Heinz Vietze und Florian Weis von der Rosa-Luxemburg-Stiftung lasen wir aus Interviews und Texten dieses großen Schriftstellers und demokratischen Sozialisten.
  • Zu wenig Abgeordnete: Korte redet nicht

    15.06.2012
    Eigentlich sollte Jan Korte heute im Deutschen Bundestag eine Rede zur »Energiewende» halten. Fünf Minuten lang wollte er über die krisenhafte Situation der Solarindustrie in Sachsen-Anhalt Stellung beziehen. Doch dazu kam es nicht. Bundestags-Vizepräsidentin Petra Pau musste die Sitzung kurz vor dem Thema aufheben. Die Beschlussfähigkeit des Bundestages konnte nach dem "Hammelsprung" zur Abstimmung über den Antrag von SPD und Bündnis 90/Die Grünen "Presse-Grosso gesetzlich verankern" nicht festgestellt werden.
  • »Wir sind nicht die Linke light»

    01.06.2012
    Vor dem Göttinger Parteitag am vergangenen Wochenende führte Jan Korte mit der taz ein Interview über den alternativen Leitantrag:
  • »Unrecht kennt keinen Verrat!»

    21.05.2012
    Festansprache zum 90. Geburtstag von Ludwig Baumann Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Genossinnen und Genossen, vor allem aber lieber Ludwig! In unserem neuen Buch über den langen Weg zur Rehabilitierung der sogenannten Kriegsverräter hatten Dominic Heilig und ich die große Freude und Ehre mit Dir ein 30-seitiges Interview über Dein Leben zu führen. Wir haben Dich in diesem Interview an einer Stelle gefragt, wer Dir und Deinem Freund Kurt Oldenburg – mit dem Du gemeinsam desertiert bist – damals eigentlich geholfen hat und wie Du den 4. Juni 1942 noch in Erinnerung hast. In unserem Interview gabst Du darauf folgende Antwort:
  • Genosse Korte

    25.04.2012
    »Ich habe jetzt auch Genossenschaftsanteile gezeichnet», erklärte heute Jan Korte. Worum geht es? Die Treuhandliegenschaftsgesellschaft (TLG) Wohnen soll mit ihren 11.500 Wohnungen den Besitzer wechseln. Der Bund plant, die TLG an private Investoren zu verramschen. DIE LINKE hält dagegen und lehnt die Privatisierung öffentlicher Daseinsvorsorge ab.
  • "Wider die Banalisierung der Verbrecher"

    29.03.2012
    Jan Korte rezensiert in der Tageszeitung neues deutschland vom 29. März 2012 das Buch "Normalität der NS-Täter?" von Rolf Pohl und Joachim Perels (Hgg.):
  • "Absurde Finnland-Reisen"

    27.03.2012
    In einem Interview in der Mitteldeutschen Zeitung berichtet der einzige Abgeordnete aus Anhalt im Bundestag über seine Arbeit in Berlin und im Wahlkreis:
  • "»Staatsfeind« in Bitterfeld"

    11.02.2012
    Jan Korte schreibt in der Tageszeitung neues deutschland vom 11. Februar 2012 über die Beobachtung von LINKEN-Abgeordneten durch den Verfassungsschutz:
  • »Kritischer Realo: Jan Korte«

    30.01.2012
    In der aktuellen Wochenzeitung des Bundestags »Das Parlament« ist heute ein Portrait über Jan Korte erschienen. Beim Verfassungsschutz wird schonmal die Schere rausgeholt:
  • "Unrecht kennt keinen Verrat"

    13.12.2011
    »Unrecht kennt keinen Verrat! (Fritz Bauer)» Festansprache zum 90. Geburtstag von Ludwig Baumann Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Genossinnen und Genossen, vor allem aber lieber Ludwig!
  • "Gegen das Untertanentum"

    14.06.2011
    Jan Korte schreibt in "The European" am 14.06.2011 zu modernen Bürgerrechten und einem progressiven Bürgertum:
  • "Die Diskussion findet statt"

    26.05.2011
    Jan Korte schreibt in einem Beitrag für die jungle world vom 26.05.2011 über die Antisemitismus-Debatte in der Linken:
  • Das Leben ist bunter...

    03.12.2010
    Für einen Idealismus ohne Illusionen - das Leben ist bunter … als das Schwarz und Gelb der gegenwärtigen Regierungskoalition, und auch bunter als graue Theorien über politische Dogmen. Das Leben ist so bunt wie die Erfahrungen, die jede und jeder von uns gesammelt hat, und so vielfältig wie unsere Vorstellungen darüber, wie unsere Gesellschaft einmal aussehen könnte und vor allem auch, welche politischen Werte uns bewegen. Genau darüber diskutieren wir seit einiger Zeit gemeinsam und dieses Papier spiegelt den aktuellen Stand unserer Diskussion wieder.
Blättern:

Themen von A – Z

SWIFT, Vorratsdatenspeicherung, Videoüberwachung, Staatstrojaner. Diese und viele andere Themen beschäftigen Jan Korte. Hier haben wir zu verschiedenen Themen umfangreiche Zusammenfassungen für Sie zusammengestellt.

Lesenswert
  • 06.09.2019, Publikationen

    Strategie und Diskussionspapiere zur LINKEN

    Wie soll die Partei DIE LINKE auf den Rechtsruck reagieren, welche Klientel soll sie auf welche Art und Weise ansprechen und um welche Wählerinnen und Wähler soll sie kämpfen? Mit diesen Fragen habe ich mich in verschiedenen Diskussionspapieren auseinandergesetzt - hier eine Zusammenstellung:
Presseecho
  • 08.11.2019, Presseecho

    "Altmaiers Reformvorstoß stößt auf Kritik und Zustimmung"

    Es ist positiv, dass zur Parlamentsreform auch in der Union Bewegung in die Sache kommt. Wenn allerdings nicht einmal die Ausschüsse des Bundestags regulär öffentlich tagen, kann man mit Tools zur Bürgerbeteiligung nicht viel erreichen. Da müssen grundsätzlichere Reformen her: Mehr Öffentlichkeit im Parlamentsalltag und mehr Transparenz im Gesetzgebungsprozess, bei Nebentätigkeiten und beim Lobbyeinfluss. Wenn die Union hier gesprächsbereit ist, wäre das ein deutlicher Fortschritt.
Vernetzt
Zum Seitenanfang springen, Zur Navigation springen, Zum Inhalt springen, Suche.